Le discours
  [Arthouse Le Paris • 12.15 F/d • 12/16]
   
 

Ein Film von Laurent Tirard • Adrien steckt in der Klemme – er sitzt beim Familienessen fest. Der Vater gibt die gleiche Anekdote wie immer zum Besten, die Mutter serviert die altbewährte Lammkeule und die Schwester hängt ihrem zukĂĽnftigen Ehemann an den Lippen als wäre er ein Genie. Und Adrien wartet. Er wartet darauf, dass Sonia auf seine Textnachricht antwortet und die «Beziehungspause» beendet, die nun schon einen Monat dauert. Aber sie antwortet nicht. Zu allem Ăśberfluss bittet ihn sein Schwager in spe, bei der Hochzeit eine Rede zu halten... Oha, das hat er nicht kommen sehen! Adriens Nervosität schlägt in Panik um. Aber was, wenn diese Rede das Beste ist, was ihm passieren konnte?
Ein traditionelles Familienessen, Sticheleien wegen einer misslungenen Kinderbastelei undein langweiliges Gespräch über Fussbodenheizungen… Wer hätte in einer solchen Situationnicht das Bedürfnis, sich an einen anderen Ort zu träumen? Wer hat sich nicht schon einmalaus seinen sozialen Pflichten ausgeklinkt und stattdessen fieberhaft auf eine Versöhnungs-Nachricht gewartet? Und wen hat noch nie die Angst gepackt bei dem Gedanken daran, eineRede halten zu müssen? Auf Adrien treffen an diesem Abend alle drei Kriterien zu. Und sozögert er nicht, die imaginäre vierte Wand zu durchbrechen und seine Mordgelüste undanderen Gemütszustände direkt mit dem Publikum zu teilen.


© 2021 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Laurent Tirard
PRODUKTION:
Olivia Lagache
CAST:
Benjamin Lavernhe
Sara Giraudeau
Kyan Khojandi
Julia Piaton
François Morel
Guilaine Londez
SĂ©bastien Chassagne
Sarah Suco
DREHBUCH:
Fabcaro
KAMERA:
Emmanuel Soyer
SCHNITT:
Valérie Deseine
TON:
Alexandre Fleurant
AUSSTATTUNG:
Arnaud Roth
KOSTÜME:
MaĂŻra Ramedhan Levi
VISUAL EFFECTS:
Roxane Fechner

LAND:
Frankreich
JAHR: 2020
LÄNGE: 87min